Logo Kanton Bern / Canton de BerneLehrpersonen und Schulleitungen Volksschule
  • de
  • fr

12. partnersprachliches Schuljahr (ZPS)

Schülerinnen und Schüler, welche die obligatorische Schulzeit beendet haben, erhalten Gelegenheit, das letzte Schuljahr in der andern Sprachregion zu wiederholen, bevor sie eine Lehre oder ein Studium in Angriff nehmen.

Partnerkantone: BE, AG, BL, BS, FR, JU, LU, SO, VS, ZH
Schuljahr: Wiederholung des letzten Schuljahres

Ablauf

Die Schülerinnen und Schüler besuchen bestehende Klassen der letzten Schulstufe der obligatorischen Schulzeit in einer anderen Sprachregion. Das heisst, sie nehmen am regulären Unterricht und am Klassenleben teil. Sie empfangen so vielerlei Impulse, werden in ihrer sprachlichen Ausdrucksfähigkeit in der Partnersprache gefördert und vertiefen den Schulstoff des letzten obligatorischen Schuljahres.

Modalitäten

Wohnen

Wer an der Sprachgrenze wohnt, kann von zu Hause aus die Schule in der anderen Sprachregion besuchen. Die einfachste Lösung ist der Austausch zwischen zwei Familien und zwei Schulen. Es gibt aber auch noch die Möglichkeit, eine Gastfamilie und eine Partnerschule ohne Austauschpartner/in zu finden.

Kosten

Die Koordination für Schüleraustausch des Kantons Freiburg nimmt die Anmeldungen entgegen und erstellt in Absprache mit den Schulleitungen die Zuteilungsplanung. Austausche mit Gegenaustausch sind kostenneutral. Bei Austauschen ohne direkten Gegenaustausch gehen die Wohn- und Reisekosten zu Lasten der Eltern der Austauschschüler/-innen.

Teilnahme

Die Teilnehmenden müssen die obligatorische Schulzeit mit dem Pensum/Lehrplan der letzten Schulstufe abgeschlossen haben. Sie sollten motiviert sein, die Partnersprache zu lernen und die Fähigkeit haben, auf andere zuzugehen.

Anmeldung

Eine Ausführliche Dokumentation kann bei der Koordination für Schüleraustausch des Kantons Freiburg bezogen werden.

  • Anmeldung

Seite teilen